Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Leseburg 2023: Nulli und Priesemut mit den Koblenzer Puppenspielen

Mittwoch, 11. Oktober, 2023 | 15:00 - 16:00

Koblenzer Puppenspiele

Nulli und Priesemut
„Angsthase! Pfeffernase!“ und „Ausgelacht!“
nach den Kinderbüchern von Matthias Sodtke,
als Puppenspiel bearbeitet von Björn Christian Küpper
Es spielen: Nulli, Priesemut, Oma Bär, ein Brummer und das
Schweinchen Schorschi
Figuren: Stefanie Czapla
Bühnenbild: Martin Wolfram
Musik: Björn Christian Küpper
Fotografien: Alicja und Joanna Sionkowski
Puppenspieler/
Schauspieler: Björn Christian Küpper, Sebastian Moschek
Spielweise: offenes Schau- und Figurenspiel
Dauer: ca. 45 Minuten
Zielgruppe: für mutige und ängstliche Hasen ab 3 J.
Inhalt „Angsthase! Pfeffernase!:
Nulli fürchtet sich vor Spinnen! Aber hat sich kürzlich nicht auch Priesemut ganz schön
gefürchtet, als es draußen vor dem Fenster so unheimlich raschelte?
Für seine Ängste braucht man sich nicht zu schämen und man kann sogar etwas dagegen tun …

Aufführungsrechte: Matthias Sodtke (Autor)
Die aus der „Sendung mit der Maus“ bekannten Kinderbuchhelden von Matthias Sodtke haben uns
schon lange begeistert.
Die kleinen Bilderbücher eignen sich hervorragend für kurzweilige, spaßige und dennoch pädagogisch wertvolle Aufführungen.

In einer den Büchern liebevoll nachempfundenen Landschaft agieren in offener Spielweise zwei
Schau- und Puppenspieler*innen und bis zu einem Meter große Tischfiguren.
Die präzise und einfühlsame Spielweise, sowie die sympathische Art der Charaktere erleichtern dem
jungen Publikum ab 3 Jahren den Weg zu einer Auseinandersetzung mit eigentlich doch eher schwer klingenden Alltagsthemen („Ängste“, „Mobbing“ oder „Ausgrenzung“).
© Koblenzer Puppenspiele, Björn Christian Küpper

Die Aktion „Leseburg“ zur Leseförderung wird unterstützt von der Westenergie, der Sparkasse Trier und der Volksbank Trier.

Details

Datum:
Mittwoch, 11. Oktober, 2023
Zeit:
15:00 - 16:00
Serien:

Veranstaltungsort

stadthalle

Veranstalter

Stadt Saarburg
Telefon:
Bitte Telefonnummer im Text beachten
E-Mail:
amueseum@saarburg.de
Veranstalter-Website anzeigen
Koblenzer Puppenspiele

Nulli und Priesemut
„Angsthase! Pfeffernase!“ und „Ausgelacht!“
nach den Kinderbüchern von Matthias Sodtke,
als Puppenspiel bearbeitet von Björn Christian Küpper
Es spielen: Nulli, Priesemut, Oma Bär, ein Brummer und das
Schweinchen Schorschi
Figuren: Stefanie Czapla
Bühnenbild: Martin Wolfram
Musik: Björn Christian Küpper
Fotografien: Alicja und Joanna Sionkowski
Puppenspieler/
Schauspieler: Björn Christian Küpper, Sebastian Moschek
Spielweise: offenes Schau- und Figurenspiel
Dauer: ca. 45 Minuten
Zielgruppe: für mutige und ängstliche Hasen ab 3 J.
Inhalt „Angsthase! Pfeffernase!:
Nulli fürchtet sich vor Spinnen! Aber hat sich kürzlich nicht auch Priesemut ganz schön
gefürchtet, als es draußen vor dem Fenster so unheimlich raschelte?
Für seine Ängste braucht man sich nicht zu schämen und man kann sogar etwas dagegen tun …

Aufführungsrechte: Matthias Sodtke (Autor)
Die aus der „Sendung mit der Maus“ bekannten Kinderbuchhelden von Matthias Sodtke haben uns
schon lange begeistert.
Die kleinen Bilderbücher eignen sich hervorragend für kurzweilige, spaßige und dennoch pädagogisch wertvolle Aufführungen.

In einer den Büchern liebevoll nachempfundenen Landschaft agieren in offener Spielweise zwei
Schau- und Puppenspieler*innen und bis zu einem Meter große Tischfiguren.
Die präzise und einfühlsame Spielweise, sowie die sympathische Art der Charaktere erleichtern dem
jungen Publikum ab 3 Jahren den Weg zu einer Auseinandersetzung mit eigentlich doch eher schwer klingenden Alltagsthemen („Ängste“, „Mobbing“ oder „Ausgrenzung“).
© Koblenzer Puppenspiele, Björn Christian Küpper

Die Aktion „Leseburg“ zur Leseförderung wird unterstützt von der Westenergie, der Sparkasse Trier und der Volksbank Trier.

Details

Datum:
Mittwoch, 11. Oktober, 2023
Zeit:
16:30 - 17:30
Serien:

Veranstaltungsort

stadthalle

Veranstalter

Stadt Saarburg
Telefon:
Bitte Telefonnummer im Text beachten
E-Mail:
amueseum@saarburg.de
Veranstalter-Website anzeigen